Laufbahn-Beförderung von Leitstellenleiter Armin Buchwald

Zugriffe: 6109

2016 06 02

Links im Bild: Andreas Dommer, Geschäftsleiter ZRF Amberg
Rechts im Bild: Armin Buchwald, Leitstellenleiter ILS Amberg

Der 1.Juni 2016 war ein besonderer Tag in der beruflichen Laufbahn von Armin Buchwald, Leitstellenleiter der ILS Amberg. Oberbürgermeister Michael Cerny, der Vorsitzende des ZRF Amberg,  durfte ihm zur Laufbahn-Beförderung in die dritte Qualifizierungsebene (ehemals sog. Gehobener Dienst) im feuerwehrtechnischen Dienst gratulieren.

Somit zahlen sich die jahrelangen intensiven Ausbildungen Buchwalds aus. Dessen Karriere begann in der Freiwilligen Feuerwehr Sulzbach-Rosenberg, wo er seit Jahren als 1. Kommandant und Kreisbrandmeister fungiert. Nach einer Lehre als LKW-Mechaniker begann er seine Karriere im feuerwehrtechnischen Dienst bei der Berufsfeuerwehr Nürnberg. Parallel bildete er sich auch als Freiwilliger Feuerwehrmann weiter und absolvierte u.a. Lehrgänge zum Zug- und Verbandsführer. Seit 1.Juni 2012 war Buchwald Chef der Rettungs- bzw. ist seit 2013 Leiter der Integrierten Leitstelle Amberg. 2014 begann er seine Ausbildung zum Brandoberinspektor an der Staatlichen Feuerwehrschule Geretsried. Nach dem 1. Teil des sogenannten B4-Lehrganges dort absolvierte er die auswärtigen Ausbildungsabschnitte als Zugführer im Praktikum bei den Berufsfeuerwehren in Frankfurt am Main und München. Im Dezember 2015 dann beendete er die 20-wöchige Ausbildung in Geretsried mit der Staatsprüfung erfolgreich.

Armin Buchwald ist nun offiziell für seine Aufgaben als Leiter der Integrierten Leitstelle gewappnet. Die hochwertige Ausbildung ist für die Tätigkeit als Lagedienst unabdingbar, zumal die Hierarchie-Strukturen einer Leitstelle denen der Berufsfeuerwehren ähnlich sind. Zu seiner erfolgreichen Ausbildung beglückwünschten ihm die Vorsitzenden des ZRF und seine Kollegen und wünschten ihm allzeit eine gute Hand bei der Ausführung seiner Aufgaben. (tc)