Was tun bei Wespen, Bienen und Hornissen?

Zugriffe: 5540

2016 08 12 762337 web r k by peter brixius pixelio.de

Auch wenn der Sommer 2016 nur schwer in Schwung kommt, erreichten die Integrierte Leitstelle in den vergangenen Wochen wieder vermehrt Anrufe von Bürgern, die die Hilfe der Feuerwehr zur Beseitigung von Insektennestern erbitten.

Die ILS weist auch in diesem Jahr darauf hin, dass die nur in den seltensten Fällen aber zuständig ist – nämlich primär dann, wenn sich die Nester von Wespen, Bienen oder Hornissen an/in öffentlichen oder besonders sensiblen Gebäuden wie Kindergärten befinden. Im Notfall kann die Feuerwehr auch eingreifen, wenn Allergiker von besonders aggressiven Tieren im direkten Wohnumfeld betroffen sind und Eile geboten ist.

Für die Mehrzahl der Fälle jedoch sind gewerbliche Schädlingsbekämpfer bzw. Imker zuständig, deren Kontaktdaten der Bürger in den Gelben Seiten oder im Internet ermitteln kann. Zu diesen gewerblichen Anbietern darf und will die Feuerwehr nicht in Konkurrenz treten. Hinzu kommt, dass es sich um geschützte Tierarten handelt, deren Vernichtung verboten ist. Das bedeutet, dass Nester im Regelfall durch entsprechende Fachkräfte umgesetzt werden müssen.

Sollten Sie von einem Insekt gestochen worden sein und allergische Reaktionen wie Kreislaufprobleme oder Atembeschwerden auftreten, so rufen Sie unverzüglich den Notruf 112! (tc)

Foto: Peter Brixius  / pixelio.de