Bericht zum Rezertifizierungs-Audit 2016

Qualitätsmanagement in der ILS

"Qualitätsmanagement (QM) bezeichnet alle organisatorischen Maßnahmen, die der Verbesserung der Prozessqualität, der Leistungen und damit den Produkten jeglicher Art dienen." Das zumindest sagt Wikipedia, wenn man die berühmte Online-Enzyklopädie zum Thema Qualitätsmanagement befragt. In dieser Erklärung wird bereits deutlich, dass auch eine Integrierte Leitstelle nicht ohne ein solches Ressort auskommt. Jeder Mitarbeiter ist in seiner Arbeit verpflichtet, bestimmte Qualitätsstandards zu erfüllen und zur Verbesserung der Prozesse in der Notrufabfrage, der Disposition oder des internen Betriebsablaufs beizutragen. Die Fäden laufen in der ILS Amberg bei den Mitarbeitern Andreas Uber und Alexander Reiser zusammen, die in den letzten Wochen besonders gefordert waren. Es galt schließlich, das externe Audit zur Rezertifizierung nach der neuen ISO-Norm 9001:2015 zu erfüllen.

Die neue ISO-Norm 9001:2015

Was aber steckt dahinter? Die zitierte Norm befasst sich ausschließlich mit der Überprüfung vorhandener QM-Systeme. Dabei werden existierende Strukturen überprüft, neue Ziele erstellt und deren Erreichen regelmäßig überprüft. Hierzu finden sogenannte interne und externe Audits statt. Partner für das interne Audit ist in diesem Jahr die ILS Ansbach. Die QM-Beauftragten beider ILS führten dabei ein gegenseitiges Audit zur Vorbereitung der externen Überprüfung (Amberg: 5.Oktober 2016, Ansbach: 10.November 2016). Die finale Begutachtung durch die Firma DQS in Amberg schließlich fand am 8.November 2016 in den Räumlichkeiten der ILS Amberg statt.

Inhalte der Rezertifizierung 2016

Im Rahmen eines festgelegten Tagesplans fanden u.a. Gespräche mit der Leitstellen- und Geschäftsleitung und der Systemadministration statt. Stets eingebunden waren dabei natürlich die beiden QM-Beauftragten Uber und Reiser. Der externe Auditor betonte, dass die ILS Amberg bei der Überleitung auf die neue ISO-Norm 9001:2015 als eine der ersten Betriebe vorbildlich und erfolgreich agierte. Im Mittelpunkt der Rezertifizierung standen neben dieser Umstellung auch neue Standorte im Rettungsdienst (Kastl, Schwandorf-Nord), der Übergang zum Digitalfunk-Regelbetrieb sowie die Aus- und Weiterbildung der Mitarbeiter. Für 2017 wurden Ziele in den Bereichen Vertretungskonzept mit der ILS Nordoberpfalz, Hardwaretausch, digitale Alarmierung und die Umsetzung der neuen Alarmierungsbekanntmachung gesetzt. Auch der sogenannte eCall, also der automatische Notruf im Falle eines Verkehrsunfalls, wird abhängig von der technischen Umsetzbarkeit Thema sein.

Fazit und Ausblick 

Alle beteiligten Mitarbeiter sind durchaus stolz auf das Ergebnis des diesjährigen Rezertifizierungs-Audits. Einen nicht unerheblichen Teil hat hierbei sicherlich auch die Einführung des Dokumenten-Lenkungssystems "Qualido" geleistet, das neben eines raschen Zugriffs auf im Arbeitsalltag benötigte Dokumente und Informationen auch ein hochwirksames und rege genutztes Ereignismanagement (Fehler, Beschwerden, Verbesserungsvorschläge) ermöglicht. Trotz allem wird die ILS Amberg die im Abschlussgespräch erhaltenen Impulse und Empfehlungen aufnehmen und im nächsten Jahr mit Unterstützung der Mitarbeiter in die Tat umsetzen, sodass Geschäftsleiter Andreas Dommer und Leitstellenleiter Armin Buchwald auch 2017 hoffentlich die erfolgreiche Rezertifizierungsurkunde in Empfang nehmen können.   (tc)